Gesundheitsoptik

  1. Der 14. November ist Welt-Diabetes-Tag. Grund genug, sich diesem Thema zu widmen, denn Diabetes führt häufig zu Augenproblemen und Sehbehinderungen bis hin zur Erblindung. Sie ist in Europa eine der häufigsten Ursachen für die Beeinträchtigung des Sehvermögens. Schätzungen zufolge leiden in der Schweiz etwa sieben Prozent aller Diabetespatienten an einer Sehschädigung. Besonders tückisch daran ist, dass die Schädigung vorerst schmerzfrei ist und lange unbemerkt bleibt. Darum ist Vorsorge umso wichtiger.

  2. Schon bei Tageslicht verlangt Autofahren den Augen Höchstleistungen ab. Schlechte Lichtverhältnisse oder Regen, insbesondere bei Dämmerung und in der Nacht vermindern jedoch das Sehvermögen dramatisch. Lichtkegel, Spiegelungen, Reflexionen, Blendungen, eingeschränktes räumliches Sehen, Kontrastarmut und insgesamt schlechte Sicht irritieren und ermüden das Auge und vermindern damit die Wahrnehmung.

  3. Gutes Sehen ist im Strassenverkehr unumgänglich. Doch im Alter häufen sich die Augenerkrankungen. Wann ist die Fahrtüchtigkeit nicht mehr gegeben? Der aktuelle Blog beleuchtet die häufigsten visuellen Einschränkungen älterer Verkehrsteilnehmer.

  4. Wer spät am Abend noch vor Handy, Tablet oder Laptop sitzt, kann später oft schlecht schlafen. Woran liegt das?

  5. Das „Trockene Auge“ zählt zu den am meisten verbreiteten Erkrankungen des Sehorgans. Kontaktlinsenträger und Frauen in den Wechseljahren sind besonders häufig davon betroffen. Im heutigen Blog erläutern wir Ihnen, woher trockene Augen kommen und welche Hausmittel dabei helfen.

  6. Besitzt ein Auge eine birnen- oder schlüssellochförmiger Pupille, die eher einem Katzen- oder Schlangenauge ähnelt, wird vom Iriskolobom gesprochen. Mehr Infos erfahren Sie im aktuellen Blog.

  7. Ein absurder Gedanke? Haben Augen ein Haltbarkeitsdatum? Ja, haben Sie. Zumindest ein Art Haltbarkeitsdatum, wie übrigens alle anderen Organe auch. Doch die Medizin und die Forschung in der Augenkunde und der Augenchirurgie liefern laufend neue Erkenntnisse und Methoden. Ein paar der Möglichkeiten haben wir im aktuellen Blog für Sie herausgepickt.

  8. Viele Menschen haben eine leichte Hornhautverkrümmung, die Ihren Alltag aber keinerlei beeinträchtigt. Doch was ist eine Hornhautverkrümmung überhaupt?

    Der Gesundheitsoptiker erklärt es im aktuellen Blog.

  9. Gesichtsblinde sehen zwar, aber sie erkennen nicht. Was Gesichtsblindheit ist, wie sie entsteht und ob diese heilbar ist, erfahren Sie im aktuellen Gesundheitsoptik-Blog.

  10. Fata Morganas kennen wir vor allem aus zahlreichen Filmen, Geschichten oder Witzen von Herumirrenden in der Wüste. Sie wollen die scheinbare Oase erreichen, aber sie ist gar nicht da. Was hat es mit dem Phänomen an sich? Und haben sie gewusst, dass Fata Morganas Sie auch hier beobachten können? Der aktuelle Blog klärt auf:

  11. In der Schwangerschaft verändert sich vieles im Körper. Davon sind auch die Augen betroffen. Welches mögliche Beschwerden sein können, wann und wie diese Behandelt werden müssen, klärt der aktuelle Blog.

  12. Wie soll man die Brille am Besten putzen, damit sie nicht verkratzt und sie noch lange Freude bereitet? Hier ein paar Tipps:
  13. Blaulicht hat eine positive und eine negative Seite. Wie bei vielen Dingen auch, ist es eine Frage der Dosis. Zuwenig Blaulicht lässt uns depressiv werden, zuviel Blaulicht kann unsere Augen schädigen.

  14. Woher kommen die roten Augen nach einem Badibesuch? Was kann man dagegen tun?

  15. Sonnencrème ist in der Sommerzeit eine der Utensilien, die unsere ständigen Begleiter sind. Auch für die Augen ist Sonnenschutz wichtig, da auch diese eine Art Sonnenbrand bekommen können. Im heutigen Blog klären wir die Einflüsse des Sonnenlichts und geben ein paar Tipps für besten Schutz.

  16. Die Pollen fliegen! Für viele Menschen eine unangenehme Zeit. Im heutigen Blog finden Sie zahlreiche Tipps, um entspannter durch den Frühling und Sommer zu kommen.
  17. Bei einer drohenden Netzhautablösung ist Eile geboten. Je eher die Behandlung erfolgen kann, desto weniger gravierend ist die Folge. Der aktuelle Gesundheitsoptikblog, widmet sich deshalb diesem wichtigen Thema.

  18. Farbenblindheit beschränkt sich nicht nur auf die Unfähigkeit Rot und Grün zu unterscheiden, wenn auch diese, die häufigste Farbensehschwäche ist. Es gibt aber andere Ausprägungen, die einerseits angeboren oder durch eine Erkrankung hervorgerufen werden.

  19. Kontaktlinsen sind eine wunderbare Sache nicht nur für sportliche Leute. Damit sie allerdings ein Leben lang Freude an den Kontaktlinsen haben, ist es wichtig, ein paar Hygieneregeln zu beachten.

  20. Ja, es besteht effektiv ein Zusammenhang zwischen dem Sehvermögen und der sportlichen Leistungsfähigkeit, was ja nicht unbedingt verwundert. Aber auch Gutsichtige können von einer auf die Sportart optimierte Brille oder Sonnenbrille profitieren. Worauf Sie bei der Wahl der Sportbrille achten sollten, erfahren Sie im aktuellen Blog.

  21. Fühlen sich Ihre Augen nach einem Tag im Büro müde an? Jucken sie und sind leicht gerötet? Es könnte sein, dass Sie unter dem Office-Eye-Syndrom leiden. Keine Sorge, das ist weit verbreitet und lässt sich leicht beheben. Lesen Sie im aktuellen Blog, was es ist und was Sie dagegen tun können.

  22. Diese Frage hören wir oft und deshalb widmen wir den aktuellen Blog von Gesundheitsoptik diesem Thema.

  23. Die Outdoor-Saison steht vor der Türe. Jetzt an Ostern scheint es endlich loszugehen. Die Temperaturen steigen und die Menschen halten sich vermehrt draussen auf. Schützen Sie Haut und Augen vor den UV-Strahlen. Ein paar Tipps im aktuellen Blog.

  24. Nicht nur was für Yogis, sondern für jeden! Im heutigen Blog finden Sie ein Mini-Augen-Yoga-Programm für ihren Alltag, welches entspannt und müden Augen vorbeugt!

  25. Wer als Kind oft Karotten isst, braucht später keine Brille! Ist das ein Ammenmärchen oder ist da ein Funke Wahrheit dabei? Wir befassen uns im aktuellen Blog damit.

Di-Fr: 08:30-12:00 und 13:30-18:30
Sa: 08:30-16:00
Mo und So geschlossen